Content-Marketing – Welche Rolle spielt der Inhalt bei einer Webseite?

Die Bedeutung des Content-Marketings wird seit vielen Jahren unter Experten leidenschaftlich diskutiert. Denn anders als bei anderen SEO-Faktoren geht es bei dieser Marketing-Methode nicht um die Textstruktur oder die Verwendung bestimmter Keywords, sondern darum, Lesern nützlichen Inhalt zur Verfügung zu stellen. Content-Marketing soll den Nutzer also informieren, dadurch Vertrauen aufbauen und so Kunden oder andere Adressaten langfristig binden.

Was bedeutet Content-Marketing genau?

Durch diese Form des Marketings sollen die Zielgruppen eines Unternehmens informiert, unterhalten oder animiert werden. Die Content-Marketingstrategie setzt dabei nicht auf die Verbreitung von Werbebotschaften, sondern auf das Generieren von nützlichen Inhalten. Nützlicher Content kann dabei helfen, dass eine Website von einer größeren Anzahl potentieller Nutzer gefunden wird und so neue Kunden gewonnen werden können. Langfristig kann Content-Marketing auch dazu beitragen, dass eine dauerhafte Kundenbindung erreicht wird. Ziele des Content-Marketings sind außerdem die Vergrößerung der Reichweite, die Leadgenerierung oder der Link- bzw. Markenaufbau.

Agentur für Content Marketing in Köln

Welche Aufgaben erfüllen Texte auf einer Website?

Texte können ganz unterschiedliche Funktionen auf einer Website erfüllen. Grundsätzlich können diese Funktionen aber in zwei Gruppen unterteilt werden. Zum einen Texte, die primär den „Verkauf“ als Zielrichtung haben und zum anderen solche, die „informieren“ möchten. Richtig platzierte Texte können sowohl Online-Shops nützlich sein, als auch Ratgeber Portalen oder Nachrichtenseiten dienen. Der größte inhaltliche Unterschied dieser beiden Textarten besteht vordergründig darin, dass hinter der einen Textform eine kommerzielle Absicht zu erkennen ist und die andere Textform primär Informationen vermittelt. Content-Marketing setzt beim Bedürfnis der Menschen an, umfassend und verständlich informiert zu werden.

Guter Content muss kreiert werden

Ein Problem, das beim Content-Marketing immer wieder auftritt ist, dass regelmäßig neuer guter Content erstellt werden muss. Hier stellt sich dann meist die Frage, ob dieser Inhalt von den eigenen Mitarbeitern erstellt oder von externen Experten generiert werden sollte. Denn nicht immer verfügen die eigenen Mitarbeiter über genügend zeitliche Ressourcen, ausreichend Fachwissen oder journalistische Fähigkeiten, um regelmäßig neue und fundierte Texte zu schreiben. Denn nur substantiierter und inhaltlich fundierter Content ist in der Lage, Conversions (Leads) zu erzeugen und von potentiell interessierten Personen gefunden zu werden.

In welchen Formen kann Content-Marketing realisiert werden?

Content-Marketing hat viele Gesichter. Eine der beliebtesten Textformate in Bezug auf das Content-Marketing stellen die Blogbeiträge dar. Blogbeiträge haben den Vorteil, dass sie fortlaufend und aufeinander aufbauend geschrieben werden können. Sie können die Form von Interviews, Listicles oder How Tos haben.
Wenn du Neuigkeiten mit deinen Kunden teilen möchtest, dann bieten sich Pressetexte oder Newsletter als Kommunikationsmittel an. Des Weiteren gibt es noch E-Books, White Papers, Checklisten oder Social Media Posts, die dazu dienen können, Inhalte an potentielle Nutzer oder Kunden weiterzugeben.

Welche Vor- und Nachteile hat Content-Marketing?

Vorteile:

  • orientiert sich am Nutzer
  • erreicht den Nutzer in allen Phasen der Customer Journey
  • erzeugt große kostenlose Reichweite
  • kann gut mit SEO, PR und Social Media gekoppelt werden

Nachteile:

  • ein direkter Verkauf von Produkten und Leistungen ist schwierig
  • es müssen ständig neue und fundierte Inhalte geschaffen werden
weitersagen

Auch Lust auf Erfolg?

• Erzähl mir von deinem Projekt •

Du bist Gründer oder hast bereits eine existierende Marke? Du wünschst dir ein professionelles Marketing bzw. eine moderne Markenführung? Du willst Erfolg haben? Dann melde dich noch heute!

Jetzt anfragen